Camping Befreit Körper, Geist Und Seele!

Warum Camping Wellness für die Seele ist

„Camping ist der Zustand, in dem der Mensch seine eigene Verwahrlosung als Erholung empfindet“. Wer kennt ihn nicht, diesen knackigen Spruch, der Tassen, T-Shirts und Servietten ziert. Doch soll das wirklich alles sein? Ist Camping nicht so viel mehr? Warum lieben so viele Menschen diesen Lifestyle? Ganz einfach: Camping ist Wellness für die Seele!

Wenn du rauswillst aus dem Alltagstrott, steigst du einfach in dein mobiles Zuhause (oder hängst es ans Auto) und fährst los. Ohne Planung, ohne Reservierung – ab ins Grüne, der Sonne entgegen.

Die so genannte „Verwahrlosung“, der wir Camper uns angeblich so gerne hingeben, ist in Wahrheit ein Loslassen von gesellschaftlichen Zwängen. Während wir im täglichen Leben Termine einhalten, uns in ungeliebte Klamotten zwängen und unsere vorgeschriebenen Wochenstunden abarbeiten müssen, können wir auf dem Platz einfach in den Tag hineinleben. Niemand schreibt uns vor, wann wir wo zur Stelle sein müssen, es gibt keine festen Frühstücks-, Mittags- oder Abendessenszeiten, keine Kleiderordnung. Die Fahrt selbst ist Teil der Reise. Beim gemütlichen Dahinzuckeln über Landstraßen passierst du hübsche kleine Örtchen und machst Rast in traumhaften Gegenden.

Im begrenzten Stauraum des Campers kannst du nur das Nötigste mitnehmen – und merkst ganz schnell, dass du eigentlich auch gar nicht mehr zum Glücklichsein brauchst. Dich nicht mit unnützen Dingen zu belasten, reinigt Geist und Seele. Einfache Tätigkeiten wie Wasserholen oder Abspülen werden zur kleinen Meditation. Annehmlichkeiten wie eine warme Dusche oder Elektrizität sind plötzlich nicht mehr selbstverständlich – gerade deshalb genießt du sie umso mehr!

Du bist näher dran an der Natur. Nachts hörst du, wie der Regen auf das Dach tropft oder wie der Wind um deinen Camper pfeift. Morgens stapfst du in Flip-Flops durch taufeuchte Wiesen, trinkst den ersten Kaffee im Vorzelt und wartest darauf, dass deine Umgebung zum Leben erwacht. Du nimmst dich und alles um dich herum bewusster wahr, entschleunigst, lernst wieder, dich über kleine Dinge zu freuen.

Ganz gleich, ob Dauer- oder Gelegenheitscamper, ob „Glamper“ im rollendem Luxuspalast oder autarker Abenteurer, ob mit Familie und Hund oder als Solo-Reisender – Camper genießen die Freiheit, die Spontaneität, die Gemeinschaft. Auf den meisten Camping- oder Stellplätzen kommst du schnell mit anderen ins Gespräch, über Generationen und Sprachbarrieren hinweg. Es wird gemeinsam gegrillt, gegessen und gequatscht. Wenn jemand Hilfe braucht, wird mit angepackt. Du lernst Menschen mit außergewöhnlichen Lebensgeschichten kennen, die du sonst nie getroffen hättest.

Und wenn dein Fernweh wieder einsetzt, packst du in zehn Minuten alles zusammen, verabschiedest dich von deinen neuen Freunden und ziehst weiter. Was kann es Schöneres geben? Für uns… NICHTS!

Noch nicht überzeugt? Dann haben wir hier 13 weitere Gründe für dich, das Campen lieben zu lernen!

 

Dir hat der Beitrag gefallen? Dann teile ihn mit deinen Freunden!

Bitte bewerte diesen Beitrag:

1 Stern2 Sterne3 Sterne4 Sterne5 Sterne (Bisher nicht bewertet)
Loading...

Bei einer Bewertung speichern wir deine IP-Adresse um Mißbrauch zu verhindern. Mehr dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Teamwork wird auch bei uns großgeschrieben. Deshalb haben an diesem Artikel, wie auch an vielen anderen Beiträgen, mehrere Autoren mitgewirkt und ihr Fachwissen eingebracht.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.